·
·
·
·
·
·
Zeitschrift für Werbung, Kommunikation und Markenführung
·
·
·
·

Das aktuelle Heft 01/16

Transfer Zeitschrift Heft 1/2016

Forschung

„Look, the labels of our bottles are consumer-designed!“ The effect of information about consumer-designed labels on liking the labels and purchase intent

Prof. Dr. Heribert Gierl
Dr. Carolin Stock
Universität Augsburg

 

In the field of consumer goods, numerous companies invite consumers to provide ideas for the design of the packaging of their products (e.g., the design of the labels of bottles). Thereby, ideas for new label design result which the company could adopt. If the company actually adopts these ideas, it could inform the consumers that the labels of the products are created by other consumers. We ask the questions whether and why providing information about consumer-designed labels affect responses of consumers to labels and products. We show that informing consumers about consumer-designed (vs. company-designed) labels influences perceptions of the creator’s taste uniqueness and consumer/creator taste similarity that spill over positively onto liking the labels and increase purchase intent.

Einfluss von Preis- und Vertriebs­entscheidungen auf den Markenwert

Tobias Kuntner
Universität Hamburg

 

Marken zählen zu den wichtigsten Werten einer Unternehmung. Die Schaffung und Erhaltung starker Marken ist deshalb oberste Priorität von Markenherstellern. Vor diesem Hintergrund untersucht der vorliegende Beitrag den Einfluss von Preis- und Vertriebsentscheidungen auf den Markenwert. Die Studienergebnisse zeigen, dass sowohl häufige Rabatte als auch intensiver Vertrieb über Discounter den Markenwert negativ beeinflussen. Für die Markenführung implizieren die Erkenntnisse, dass kurzfristige Absatzvorteile von Rabatten und Discountervertrieb sorgfältig gegen deren langfristige Nebenwirkungen auf die Marke abgewogen werden sollten.

Praxis

Zum Wert internationaler Marken: Kritische Analyse und Studienergebnisse

Dr. Michael Müller
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Karsten Kilian
Hochschule Würzburg-Schweinfurt
Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert
Universität Hamburg

 

Das Wissen um den Markenwert ist von hoher strategischer Bedeutung für die Werbeforschung und Praxis. Die Marke erzielt jedoch in jedem Land eine unterschiedliche Wirkung auf die Kunden, was die Ermittlung schwierig macht. Eine Studie über internationale Automobilmarken zeigt erstmals, wie stark Marken­werte über Landesgrenzen hinweg abweichen und welchen Wert Unternehmen erreichen, die eine Mehrmarkenstrategie verfolgen.


Angewandte Psychologie für Preisschilder: Wie Preisschilder mittels Nutzung psychologischer Effekte wirksamer gestaltet werden können

Mag. Roman Kmenta
Convince OG

 

Preisschilder stehen nicht im Fokus der Aufmerksamkeit der Wirtschafts­treibenden, sind aber omnipräsent. Obwohl wenig beachtet spielen sie eine wesentliche Rolle für die Kaufentscheidung der Kunden. Dieser Beitrag zeigt auf wie auf Basis psychologischer Effekte Preisschilder optimiert werden können und wie sehr deren Gestaltung Kaufentscheidungen beeinflusst. Anhand sechs konkreter Beispiele gibt der Autor viele praktische Anregungen für mögliche Anwendungsgebiete in unterschiedlichsten Branchen.

Research Online – Purchase Offline: Ergebnisse einer Studie zum ROPO-Effekt

Dr. Wolfgang Mayerhofer
Assist.-Prof. Stephan Dickert, PhD
Birgit Müller
Wirtschaftsuniversität Wien

 

In einem mehrstufigen-Forschungsprojekt wurden insgesamt drei Teilstudien mit unterschiedlichen Methoden durchgeführt. Die vorliegenden Ergebnisse stammen aus Phase 1, in der im Dezember 2014 insgesamt 560 Personen mittels face-to-face-Interviews befragt wurden. Am stärksten tritt der ROPO-Effekt, bei dem sich KonsumentInnen online – im Internet – über Produkte informieren, diese aber dann offline – im Geschäft – erwerben, bei den Produktgruppen Unterhaltungselektronik (wie z.B. Fernseher, Spielkonsole, Digitalkamera, Smart­phone), Computer und Computerzubehör, Telekommunikations­dienste (wie z.B. Handyvertrag, Internet für Zuhause) und Haushaltsgeräte (wie z.B. Geschirr­spüler, Waschmaschine, Mikrowellenherd) sowie beim Kauf von PKWs auf.

Aktuelle Entscheidungen deutscher Gerichte zum Marken-, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht

Dr. Peter Schotthöfer
Dr. Schotthöfer & Steiner Rechtsanwälte

 

Dieser Beitrag zeigt relevante Urteile aus Deutschland auf Basis der Gesetze gegen den unlauteren Wettbewerb, zum Menschenrecht, zur rechtsmissbräuchlichen Abmahnung, zu Zuständigkeit für Vertragsstrafenklagen und zum Urheber­recht, die bis auf zwei Ausnahmen aus den Jahren 2014 und 2015 stammen. Ergänzend dazu finden Sie einen Kommentar zur Rechtslage in Österreich.
Anmerkung zum Artikel: Manche Urteile wurden von Dr. Martin Klemm, Bakk.phil., LL.M. (Brenner & Klemm Rechtsanwälte, Wien) aus österreichischer Rechtssicht kommentiert.

Service

Mafo-Splitter
Dimensionen des Kaufverhaltens 

D Dr. Thomas Kühn
Direktor der Abteilung für Sozial- und Marktpsychologie, Institut für Psychologie und Transfer, Universität Bremen
Dipl. Soz. Wiss. Kay-Volker Koschel
Associate Director, Ipsos Understanding

 

Im Rahmen eines größeren Projekts wurde eine Skala zur Erfassung der Einstellungen zum Kaufverhalten unter besonderer Berücksichtigung des Online- bzw. Offline-Kaufverhaltens entwickelt. Erste Ergebnisse sind durchaus vielversprechend. In weiteren Schritten soll die Skala verbessert sowie nach verschiedenen Validitäts- und Reliabilitätskriterien überprüft werden.

Buch des Quartals

Eva Marckhgott, MSc
Wirtschaftsuniversität Wien

KARMASIN, Helene
Verpackung ist Verführung
Die Entschlüsselung des Packungscodes