·
·
·
·
·
·
Zeitschrift für Werbung, Kommunikation und Markenführung
·
·

Call for Paper

Call for Paper für geplante Schwerpunkte ab Heft 4/2016 

Dauerhaftes Brand Engagement  in Heft 4/2016, Redaktionsschluss: 15.10.2016

Die Einführung der sozialen Netzwerke, vor allem von Facebook, gab den Unternehmen zunächst die Möglichkeit, ihre Marken bekannt zu machen. Seit einigen Jahren geht es darum, das Engagement und die Bindung sowie die Interaktion zwischen Marken und Kunden zu forcieren. Die aktuelle Diskussion wird geprägt von einer gewissen Unsicherheit, wie die Interaktionsbereitschaft gefördert werden kann und welche Chancen bzw. Risiken sich aus dem Engagement der Nutzer für die Marke ergeben. 

Storytelling in der strategischen Unternehmenskommunikation in Heft 2/2017, Redaktionsschluss: 01.04.2017 

Storytelling ist seit Urzeiten die bestimmende Form menschlicher Kommunikation - und doch en vogue wie wenig andere Buzzwords des Marketings. Praktiker und Forscher gleichermaßen gehen mit dem Schlagwort "Storytelling" hausieren: "Kampagnen müssen Storys erzählen, die Story in der Präsentation muss stimmen, eine starke Marke erzählt gute Storys...". Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesem Schlagwort? Mit bisherigen Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Praxis und der aktuellen Forschung sollen Fragen wie die Folgenden beantwortet werden: Welche Grundstrukturen weisen erfolgreiche Geschichten auf? Welche Inhalte sind in der Praxis besonders wirksam? Wie können Storys crossmedial erzählt werden? Wie können Storys strategisch eingesetzt werden, um Marken intern wie extern zu steuern? 

Haben Sie ein provokantes Thema, eine Fallstudie, einen Literaturüberblick oder … aus einem anderen Bereich als die o. g. Schwerpunktthemen? 

Wenn Sie einen Beitrag für transfer – Werbeforschung & Praxis verfassen wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Bernhard Heidel (bernhard.heidel@transfer-zeitschrift.net) oder Frau Mag. Sandra Holub (sandra.holub@wu.ac.at).

Gerne können Sie uns einen Abstract Ihres Beitrags zur Vorab-Beurteilung zusenden. Wissenschaftliche Beiträge werden im Rahmen eines Double-Blind-Review-Prozesses schnell und verbindlich begutachtet. Beiträge für unseren Praxisteil werden von den Mitgliedern der Redaktion begutachtet.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Einreichungen!