·
·
·
·
·
·
·
·
·

Call for Paper

Call for Paper für geplante Schwerpunkte ab Heft 1/2020

Sport und Marketingkommunikation (Heft 1/2020, Redaktionsschluss 15.01.2020)

Sport und E-Sport als Plattform für innovative Marketingkommunikation: Sport verbindet: Das ist kein Allgemeinplatz, sondern die Grundlage für sehr erfolgreiche Marketingkommunikationsstrategien, die den Sport als Plattform nutzen. Aber: Immer wieder scheitern Verbindungen zwischen Marken und Sport auch krachend, und manchmal sogar, bevor sie richtig begonnen haben (zuletzt im Fall von BMW und dem FC Bayern München). Mit dem E-Sport ist zudem eine neue Plattform hinzugekommen, die das Potential hat, die klassischen Sportplattformen zu ergänzen – oder zu verdrängen. Wie muss die Plattform „Sport“ gestaltet sein, damit Marketingkommunikation mit dieser Plattform langfristig erfolgreich sein kann? Welche Rolle spielt die Co-Kreation der verschiedenen Akteure, die sich auf der Plattform Sport/E-Sport treffen, für das Marketing. Der Themenschwerpunkt soll diese Verbindung ausleuchten und neue Perspektiven eröffnen.
Mögliche weitere Fragen können sein: Was macht Sponsoring langfristig erfolgreich? Wie können sich E-Sport und traditioneller Sport in Sponsoring- und Marketingkommunikationskonzepten ergänzen? Was können andere Plattformen von Marketing-Innovationen, die im E-Sport entwickelt werden, lernen? Wie lassen sich die mit der Verbindung Marketing und Sport einhergehenden Chancen und Risiken steuern (zum Beispiel Alter bzw. Jugend, sportlicher Erfolg, Skandale, Doping, Sportmärchen)?
Ihre empirischen oder konzeptionellen Forschungsbeiträge oder Ihre Beiträge aus der Praxis nimmt Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (c.c.germelmann@uni-bayreuth.de) gern entgegen. Er steht Ihnen auch für alle Fragen rund um den Themenschwerpunkt zur Verfügung.

Marke 4.0 (Heft 3/2020, Redaktionsschluss 01.06.2020)

Die Markenwelt verändert sich. Die Ansprüche an Marken wachsen: Sie sollen in einer komplexen Umwelt Halt und Sicherheit vermitteln, sie sollen ressourcenschonend unterwegs sein und sie sollen natürlich auch die Bedürfnisse der Konsumenten optimal erfüllen. Gleichzeitig steigen auch die Anforderungen an die Marketingmanager. Wie können die Konsumenten am besten erreicht, und wie sollen sie angesprochen werden?  Welche Rolle spielen die Botschaften, die über Owned-, Paid- und Earned-Medien ausgespeilt werden und welche Wirkung lässt sich damit erzielen? Welche Bedeutung hat der E-Commerce für die Marken? Was passiert mit Marken, wenn die Konsumenten das Einkaufen dem Einkaufsassistenten überlassen?
Die Marke 4.0 wird sich auch neunen rechtlichen Rahmenbedingungen stellen müssen. Und: Für diese vielen Herausforderungen werden die geeigneten Mitarbeiter*innen benötigt.

Influencer 2.0, Smarte Technologien und Liquid Consumption: 

Zukunftsstrategien im digitalen Marketing (Heft 4/2020,­ ­Redaktionsschluss: 02.10.2020)
Influencer spielen in der Werbung inzwischen eine große Rolle. Es stellt sich aber die Frage, ob die breit einsetzbaren Influencer nicht schon ihren Höhepunkt überschritten haben. Sind Microinfluencer authentischer? Können Avatare, wie früher Herr Kaiser oder Clementine, in die Rolle von Influencer schlupfen?
Erste Ansätze dazu gibt es schon. In welchem Maße werden die Rezipienten die zukünftigen Formen des Influencertums akzeptieren? Welchen Einfluss auf Kauentscheiden haben sie und welche Rahmenbedingen müssen dabei vorliegen?

Willkommen sind empirische Studien, Essays oder Fallstudien aus der Praxis aus ausgewählten Bereichen bzw. Branchen.

Haben Sie ein provokantes Thema, eine Fallstudie, einen Literaturüberblick oder aus einem anderen Bereich als die o. g. Schwerpunktthemen?

Wenn Sie einen Beitrag für transfer – Zeitschrift für Kommunikation und Markenmanagement verfassen wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Bernhard Heidel unter der E-Mail-Adresse: heidel@transfer-zeitschrift.net.

Gerne können Sie uns einen Abstract Ihres Beitrags zur Vorab-Beurteilung zusenden. Wissenschaftliche Beiträge werden im Rahmen eines Double-Blind-Review-Prozesses schnell und verbindlich begutachtet. Beiträge für unseren Praxisteil werden von den Mitgliedern der Redaktion begutachtet.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Einreichungen!